YIART Photography

Saal Digital Fotobuch Review

  • Apr 9, 2017

Seit ich denken kann bin ich ein großer Fan von Büchern. Der Geruch, die Haptik, der Klang der Seiten beim Umblättern… Für all diese kleinen Dinge konnte ich mich schon immer begeistern. Seit geraumer Zeit zählen dazu auch auch für Bildbände. Ansprechend müssen sie sein. Nicht nur die abgebildeten Fotos, sondern darüber hinaus auch von der Haptik, der Gestaltung und der gesamten Erscheinung. Hohe Ansprüche also, an ein wehrloses Buch. 😉

Mit meinen Fotoabzügen verhält es sich ganz ähnlich. Optisch und haptisch ansprechend sollen sie sein. Das ist es auch, was meine Kunden so schätzen. Ein rundes Gesamtpaket.

Seit geraumer Zeit bediene ich mich für die Fertigstellung meiner Kundenaufträge an der Produktpalette von Saal Digital und war bisher sehr zufrieden. Für einen Produkttest des Fotobuchs wurde mir hierfür ein Gutschein* zur Verfügung gestellt.
Das Fotobuch – Leistungsumfang von Saal Digital 
Saal Digital bietet verschiedene Hoch- und Querformate an, sowie quadratische Fotobücher. Was den Anbieter jedoch positiv hervortreten lässt ist beispielsweise die so genannte „Layflat“ Bindung. Dabei handelt es sich um eine Bindeart, bei der keine Falz in der Buchmitte entsteht. Fotos können somit bündig über eine Doppelseite gedruckt werden. Außerdem bedient sich Saal Digital einer Ausbelichtung der Bilder, was eine farbechte, streifenfreie Wiedergabe der Bilder ermöglicht. Während andere Anbieter herkömmliche Fotodrucke anbieten, die schnell verblassen oder zu Farbverschiebungen neigen, gibt Saal Digital eine 75-jährige Farbechtheitsgarantie.

Neben verschiedenen Oberflächen für die Covergestaltung und extra dicken Seiten, besteht die Möglichkeit das Cover Wattieren zu lassen um eine individuellere Haptik zu erzielen. Für besondere Anlässe oder zum Verschenken wird außerdem eine optionale Geschenkbox angeboten.

 


Für welches Fotobuch habe ich mich entschieden? 
Mein Fotobuch soll als Querschnitt durch mein Tierfotografie-Portfolio dienen. Einfach um bei Kundenpräsentationen, Fotografentreffen, Ausstellungen und Messen etwas in der Hand zu haben. Aus diesem Grund habe ich sehr viel Wert darauf gelegt, dass das Buch handlich bleibt. Außerdem sollte es durch viele Hände gereicht werden können, ohne, dass man ihm jeden Fingerabdruck ansieht oder die Qualität der Seiten leidet.

 

Mein Buch im Überblick:

  • Größe: 28cm x 19cm (ca. DIN A4 quer)
    Das Format ist kompakt und kann gut mitgenommen werden. Durch seine handliche Größe kann das Buch auf Messen oder Treffen notfalls auch ohne Probleme im Stehen durchgeblättert werden.
  • Innenseiten: Matt
    Das Matte Innenpapier ist resistenter gegen Fingerabdrücke, also genau das Richtige für meinen Verwendungszweck.
  • Seitenanzahl: 28 Seiten
    Nicht zu viel, nicht zu wenig, aber dennoch ausreichend um einen guten Überblick meiner Arbeiten zu vermitteln
  • Cover: Matt
    Laut Hersteller eignen sich dunkle Fotos nicht in Kombination mit dem matten Papier, da sich Risse im Bruch des Buches bilden können.
  • Zusatz: Wattierung
    Das Buchcover wird mit einer Watteschicht unterlegt, wodurch eine weiche Haptik entsteht.
  • Zusatz: Barcode entfernen
    Der Hinweis auf den Hersteller in Form eines Barcodes wird im Buch entfernt

 

Preislich liegt das Fotobuch mit dem angegebenen Leistungsumfang bei 41,45€ zzgl. Versandkosten. Davon wurden jeweils fünf Euro für die optionalen Zusatzleistungen der Wattierung und der Entfernung des Barcodes fällig.

 

 

 

Fotobuch Gestaltung 
Für die Gestaltung habe ich mir der hauseigenen Software von Saal Digital bedient, die für sämtliche Fotoprodukte des Anbieters genutzt werden kann. Die Software ist sehr intuitiv gestaltet, manche Funktionen findet man jedoch erst auf den zweiten Blick. Im Großen und Ganzen war ich mit dem Funktionsspektrum jedoch sehr zufrieden.

Zur Anregung stellt die Software themenspezifische oder schlichte Seitenvorlagen zur Verfügung, die durch Drag & Drop gefüllt werden können. Da ich meine Bilder ausschließlich großformatig abbilden wollte, habe ich nicht auf die Vorlagen zurückgreifen müssen. Ich habe mich bei der Gestaltung für einen weißen Rand um die Bilder entschieden, da ich diese Darstellungsform optisch etwas ansprechender finde, als vollflächige Fotos. Außerdem vermeidet man so, dass der Betrachter auf jedes Bild fassen muss.

Ein großer Vorteil der Software gegenüber der Online-Gestaltung ist die Speicherfunktion. Dadurch kann das Projekt unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt erneut in Angriff genommen werden.

Randnotiz: Eine Gestaltung ist unter anderem auch online oder über ein Lightroom oder Indesign-Plugin möglich. Durch ICC-Profile ist es dann möglich Farbabweichungen oder Helligkeitsunterschieden gegebenenfalls entgegen zu wirken. Ich habe mich bei meinem Fotobuch bewusst gegen die Gestaltung von Fremdsoftware entschieden, da ich die hauseigene Software testen wollte.

 


Das fertige Buch
Die Lieferung erfolgte gut geschützt in einem festen Kartonumschlag und betrug zwischen zwei und drei Werktagen. Durch das matte Umschlagpapier hatte mein Exemplar leichte materialbedingte Farbabweichungen, die aber vorhersehbar waren. Die Haptik und Beschaffenheit des Papiers lässt aber gut darüber hinwegsehen. Den Hinweis, dass dunkle Bilder nicht in Kombination mit dem matten Papier genutzt werden sollten, habe ich ebenfalls durch einen weißen Rahmen umgangen. Auf dem Letzten in der unten angefügten Galerie sieht man deutlich, dass das Papier bei Sonneneinstrahlung absolut nicht reflektiert.

Der Wattierung stand ich anfangs sehr skeptisch gegenüber. In Kombination mit dem matten Umschlagpapier überzeugt sie und rechtfertigt den Aufpreis. Das Buch erhält so eine samtig, weiche Oberfläche und wird zu einem richtigen Handschmeichler.

Eine kleine Enttäuschung folgte jedoch, als ich das Buch das erste Mal aufschlug. Der Einstieg erfolgt nicht wie gewohnt mit einem Vorsatzpapier, sondern direkt mit den abgebildeten Fotos. Ich muss mir jedoch eingestehen, dass ich den Hinweis in der Software hierzu leider zu spät entdeckt habe – also mein Fehler. 😉 Das finde ich als Buchliebhaberin, die viel Weißraum mag, ein wenig schade, jedoch werde ich das nächste Mal einfach eine „Titel“- oder Leerseite erstellen, damit man einen weniger abrupten Einstieg in das Buch hat.

Die Bildqualität ist gewohnt scharf und detailgetreu. Bei einem kalibrierten Monitor werden die Farben sehr exakt wiedergegeben. Im Hinblick auf die Farben bilde ich mir ein, dass ein paar der Fotos minimal entsättigt wirken. Diese Abweichung von den Bildschirmfarben kann jedoch auch an einer leichten Verschiebung der Bildschirmkalibrierung liegen. Dem Betrachter des Buches fällt dies jedoch wohl kaum auf. Das Papier im Innenteil ist angenehm dick und lässt sich schön blättern. Die Haptik ist hochwertig und lässt kaum Wünsche offen. Im Ernstfall kann man Verschmutzungen oder Fingerabdrücke sogar mit einem leicht angefeuchteten Lappen abwischen.

Die Layflat Bindung ist, genau wie die Schnitte und Kanten, sauber verarbeitet und werten die Doppelseiten zudem auf.

 

[one_half]Pro

+ Einfache Softwareoberfläche mit intuitiver Bedienung
+ Schnelle Produktions- und Lieferzeiten
+ Layflat Bindung
+ Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten der Software
+ PDF-Upload
+ Kulanz von Seiten des Herstellers
+ Sauberes Druckbild
+ hochwertige Geschenkbox erhältlich
[/one_half]
[one_half_last]Contra 

– Die Möglichkeit optional ein Vorsatzpapier anzubringen wäre wünschenswert
– evtl. ein Schutzlack für den matten Umschlag/Schutzumschlag
[/one_half_last]

 

Fazit 
Saal Digital überzeugt mit seinem Fotobuch. Die Abbildungen entsprechen meinen Vorstellungen und im allgemeinen wird das Buch meinen Ansprüchen auf jeden Fall gerecht. Die Haptik überzeugt auf ganzer Linie und lädt dazu ein, das Buch auch ein paar weitere Male in die Hand zu nehmen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist gerechtfertigt und lässt mich auf jeden Fall eine Empfehlung aussprechen. Wer langfristig Freude an seinem Fotobuch haben möchte, sollte sich die Fotoprodukte von Saal Digital auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Ich für meinen Teil freue mich in Saal Digital einen Anbieter gefunden zu haben, der meinen Qualitätsansprüchen gerecht wird.

 

 


*  Mir wurde ein Gutschein in Höhe von 40€ von Saal Digital für diesen Test zur Verfügung gestellt. Dieses Review entspricht meiner tatsächlichen Meinung und wurde nicht von Saal Digital beeinflusst.